Zoll- und Aussenhandel

(11. Mai 2017)

  

Elektronische Veranlagungsverfügung (eVV)

Obligatorium ab 1. März 2018

Im Rahmen der Umsetzung der e-Government-Strategie des Bundes1 führt die Eidgenössische Zollverwaltung EZV am 1. März 2018 das Obligatorium für die elektronische Veranlagungsverfügung (eVV) im Verzollungssystem e-dec ein. 
Information der EZV

 

(11. Mai 2017)   EZV - Newsletter Ursprung und Freihandelsabkommen
In der aktuellen Newsletter Urspung und Freihandelsabkommen der EZV geht es um folgende Themen:

- Ende der Warenverkehrsbescheinigung? Fake-News!

- SFR 10'300 versus EUR 6'000

- D-30 wurde zu R-30

- Unnötige "Ursprungserklärungen"
EZV Newsletter Mai 2017

 

 

(28. April 2017)   Digitale Zollquittung eVV Import für Schweizer Importeure
Die Zollquittung wird von den Schweizer Zollbehörden per März 2018 definitiv digitalisiert. Dies hat Auswirkungen auf Prozesse und die IT. Gleichzeitig eröffnen sich damit neue Chancen für Effizienzsteigerungen und Transparenz.

Dieses Thema wird auch am SSC-Zollseminar am 24. Oktober 2017 vertieft angegangen.
Detaillierte Informationen


(14. März 2017)    Information Registered Exporter (REX)
Nachfolgend auf die Information der EZV vom Dezember 2016, haben wir die aktuelle Liste der teilnehmenden Staaten erhalten.

Zirkular Einführung des Systems REX

Verzeichnis Registered Exporter (REX)





(29. November 2016)   Information Deklarantenstrafpraxis
Die neue Weisung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft und ersetzt diejenige vom
21. September 2009.
Brief der OZD - Änderung der Deklarantenstrafpraxis
Weisung zur Beurteilung von Deklarantenstraffällen


(10. November 2016)   Zoll- & Mehrwertsteuerseminar 2016


TTIP, Brexit, Swissness & Unionszollkodex -
Herausforderungen für Schweizer Verlader


Hotel Astoria, Luzern

Unter der Leitung von Marc Bernitt, Präsident der Zoll- und Aussenhandelskommission des SSC, erhielten die Teilnehmer des diesjährigen Seminars, das am 02. November 2016 stattfand, detaillierte und aktuelle Informationen zu folgenden Themen:  

Swissness Initiative - In wieweit ist Ihr Unternehmen vorbereitet?










Der Unionszollkodex - Erste Erfahrungen 6 Monate nach der Einführung

Haftungsfragen für Zollanmelder aus Sicht EU und Schweiz

Brexit und die Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft

Freihandelsabkommen / Informationen und News aus dem Ursprungsbereich

MWST in internationalen Lieferbezügen - Fallstricke meiden, Potenziale ausschöpfen


Unser herzliches Dankeschön geht an alle Mitwirkenden für ihre aktive Unterstützung, welche uns die erfolgreiche Durchführung dieses Seminar ermöglicht hat.

Das Follow-up des Seminars finden Sie im Intranet-Bereich. Bitte loggen Sie sich zuvor ein.


Die Veranstaltung wurde unterstützt durch:

      

    




                   

(03. Mai 2016)   Geänderte Importbestimmungen für Ägypten
Das SECO (Bilaterale Wirtschaftsbeziehungen Mittlerer Osten und Afrika) hat mit der Schweizerischen Botschaft in Kairo die Information zu den geänderten ägyptischen
Einfuhrbestimmungen aktualisiert.
Egypt: New Import Procedures/Measures


(04. Februar 2016)   Information FHA CH-China
Über economiesuisse erhielten wir folgende Information der EZV über das dritte Treffen der Zollexperten der Schweiz und Chinas vom 14.1.2016:
Information zum FHA Schweiz-China


(04. Dezember 2015)   Export bewilligungspflichtiger Güter
Ein- und Ausfuhrbewilligungen des SECO für Kriegsmaterial (Ressort BWRP) oder Industrieprodukte (Dualuse-Güter; Ressort BWIP) sind ab 29.11.2015 von allen Zollbeteiligten als e-Bewilligungen anzumelden und die Schnittstelle, welche e-dec und NCTS Ausfuhr an das elektronische Bewilligungssystem Elic anbindet und ein automatisiertes Löschen von Bewilligungen des SECO (BWIP, BWRP) ermöglicht, wurde in Betrieb genommen.
Erste Erfahrungen haben gezeigt, dass Unklarheiten herrschen, worauf zu achten ist, um eine Zollanmeldung mit bewilligungspflichtigen Gütern fehlerlos zu übermitteln.

Folgende Informationen zeigen die wichtigsten Punkte resp. Fehlerquellen auf, welche beim Erfassen einer Ein- oder Ausfuhrzollanmeldung zu diesem Thema zu beachten sind.
Mögliche Fehlerquellen bei der elektronischen Anmeldung
Beispiel Aufteilung der Zollpositionen und Verwendung der Bewilligungsdetails


(24. November 2015)   Ablösung der Spediteur-Nr. durch die UID
Die Ablösung der Spediteur-Nr. durch die UID bei den bisherigen Zollbeteiligten ist angelaufen. Ab dem 1. Januar 2016 ist die EZV als UID-Stelle gesetzlich verpflichtet die Identifikationsnummern UID zu verwenden. Die Spediteur-Nr./TIN, die heute in NCTS und e-dec verwendet werden, müssen durch die UID abgelöst werden. Zertifikate, welche auf die Spediteur-Nr./TIN in e-dec ausgestellt sind, können ab dem 25. Januar 2016 nicht mehr verwendet werden. Konsequenz: Sämtliche Zollbeteiligten, die e-dec nutzen, müssen sich bis spätestens 01.01.2016 in der ZKV registrieren und ihr Zertifikat via ZKV beziehen.

ZE und ZV werden von der EZV angeschrieben, damit sie bis Ende 2015 auf UID umsteigen und den Zertifikatswechsel (e-dec) vornehmen.
Falls noch kein Kontakt seitens Service Center ZKV stattgefunden hat, sollten sich die Firmen beim Service Center ZKV melden (zkv@ezv.admin.ch/ 058 462 11 88). Dies betrifft vor allem Firmen, die eine eigene Software nutzen.
Information zur Angabe der UID in der Zollanmeldung

 

 

(05. Mai 2015)   Aktualisierung Allgemeinverfügung betreffend Durchsetzung
ISPM 15 Standard von Warenimport mit Verpackungsholz


Das BLW (Bundesamt für Landwirtschaft) und das BAFU (Bundesamt für Umwelt) haben die Allgemeinverfügung aus dem Jahr 2012 durch eine neue Version ersetzt, welche ab 01. Mai 2015 gültig ist.

-

 

Mitteilung der Bundesämter inkl. Anhang 1 mit den betroffenen Zolltarifnummern

-

Erklärungen

-

Formular für die Voranmeldung



(19. September 2014)   e-licensing
Am 1. Oktober 2014 wird das neue elektronische Bewilligungssystem Elic eingeführt.

Ab diesem Datum können Gesuche für Bewilligungen in den Bereichen Industrieprodukte (Güterkontrollgesetz) und Kriegsmaterial (Kriegsmaterialgesetz) nur noch elektronisch erfasst werden. Es wird nicht mehr möglich sein, Gesuche per Post oder E-Mail einzureichen.

Um Elic Geschäfte beantragen zu können, muss man sich registrieren lassen. Die Internet-Seite steht ab sofort zur Verfügung (www.elic.admin.ch)

-

   

Bitte rechtzeitig registrieren, da zu Beginn mit einer erhöhten Nachfrage zu rechnen ist.
Anleitung unter folgendem Link : http://www.seco.admin.ch/themen/00513/00600/05297/index.html?lang=de


Im Verlaufe des Jahres 2015 wird auch das Zollsystem „e-dec“ an Elic angebunden.

Für Fragen steht der Elic-Support zur Verfügung (Tel.-Nr. +41 (0)58 464 84 86).

-

  

Am SSC-Zollseminar vom 23. Oktober wird dieses Thema in einem Workshop behandelt

 

 

(13. August 2014)   Änderungen der PSI- und VOC-Bewilligungslisten des SECO
Infolge der letzten Erhebung seitens des seco bei den Inspektionsfirmen wurde die Vorversandkontrollen-Bewilligungsliste und Konformitätsprüfungen-Bewilligungsliste aktualisiert.
 
Anbei finden Sie den aktuellen Stand der geltenden Bewilligungen.


(23. Juli 2014)   EFTA-GCC - Mögliche Schwierigkeiten bei der Anwendung des Freihandelsabkommens
Drei Wochen nach Inkrafttreten des Freihandelsabkommens EFTA mit den Golfstaaten muss festgestellt werden, dass die Zollbehörden in den GCC-Staaten nur unzureichend über das in Kraft getretene Abkommen informiert sind und die Bestimmungen des Abkommens nicht umgesetzt werden. In zwei Fällen sind wir konkret über Schwierigkeiten von Schweizer Firmen bei der Verzollung informiert worden

Die EFTA-Staaten und die Staaten des Golfkooperationsrates haben am 22. Juni 2009 in Hamar (Norwegen) ein umfassendes Freihandelsabkommen unterzeichnet. Nachdem die Ratifikationsverfahren in allen Vertragsstaaten abgeschlossen worden waren, ist das Freihandelsabkommen völkerrechtlich verbindlich am 1. Juli 2014 in Kraft getreten.
 
Das FHA wird von der Schweiz und den anderen EFTA-Staaten seit dem 1. Juli 2014 vollumfänglich angewendet. Dasselbe erwartet die Schweiz (wie auch die anderen EFTA-Staaten) dies natürlich auch von den GCC-Staaten..
 
Sollten sich bei der Zollabfertigung in den GCC-Staaten Probleme ergeben, so rät das SECO den Firmen ausdrücklich, auf einer präferenziellen Verzollung zu bestehen und auch in jedem Fall in diesem Zusammenhang ein von den Schweizer Zollbehörden validiertes EUR.1 vorzulegen. Sollte die präferenzielle Verzollung in einem GCC-Staat nicht möglich sein, so sollte bei den lokalen Zollbehörden unbedingt eine provisorische Verzollung zum Normalzollansatz beantragt werden, um die Möglichkeit einer nachträglichen präferenziellen Verzollung nach Lösung allfälliger Schwierigkeiten zu erhalten. Probleme sollen zudem umgehend den Schweizer Botschaften in den GCC-Ländern bzw. dem SECO gemeldet werden.

Bei Schwierigkeiten oder für Rückfragen wenden Sie sich bitte an :
Frau Helga Horisberger, lic. iur., LL.M.
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Rechtliche Fragen (Freihandelsabkommen /EFTA)
Telefon + 41 58 464 08 91
Mobil + 41 79 646 79 02
Fax   +41 31 323 95 25
helga.horisberger@seco.admin.ch
www.seco.admin.ch

 

 

(04. Juni 2014)   Freihandelsabkommen mit China
Nach der Mitteilung des seco, informiert auch die Eidg. Zollverwaltung über Einzelheiten in Bezug auf das Inkrafttreten des bilateralen Freihandelsabkommens Schweiz-China auf den 1. Juli 2014
Zirkular der EZV

 

 

(16. Mai 2014)   Abkommenstexte Freihandelabkommen Schweiz - China

Einzelheiten und Texte zum Freihandelsabkommen finden Sie unter
www.seco.admin.ch/themen/00513/00515/01330/05115/index.html?lang=de

 

 

(01. Mai 2014)   FHA mit China
Die internen Genehmigungsverfahren für das Freihandelsabkommen (FHA) zwischen der Schweiz und der Volksrepublik China sind abgeschlossen, so dass das Abkommen am kommenden 1. Juli in Kraft treten kann.
www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/01980/index.html?lang=de&msg-id=52819

 

 

(03. März 2014)   Umfrage der IHK zum Thema „Hürden beim grenzüberschreitenden Warenverkehr“
Die Internationale Handelskammer in Paris hat eine Umfrage durchgeführt, an welcher der SSC teilgenommen hat. Die Schlussfolgerungen können von Interesse sein, insbesondere die 50 zusätzlichen Bemerkungen am Ende des Dokuments.
What border barriers impede business ability?


SWISS SHIPPERS' COUNCIL
Place de la Riponne 1
Case postale 1346
1001 Lausanne
Tél. +41 21 320 32 39
Fax +41 21 323 31 24
E-Mail info@swiss-shippers.ch

tsm INSURANCE sisa Swiss World Cargo VTT Amber Road MAC Quality